Weihnachtsbrief mit persönlicher AnredeFrühzeitig an Weihnachten denken! Haben Sie diesen Spruch auch schon oft gehört und sich jedes Mal dabei gedacht, ja dieses Jahr kümmere ich mich nicht erst kurz vor Weihnachten um Geschenke und Weihnachtspost! Zudem profitiert man von einer ganzen Reihe handfester Vorteile, wenn man sich trotz sommerlicher Hitze schon jetzt mit diesem Thema beschäftigt.

 

 

Spätestens nach den Sommerferien können wir uns an Spekulatius, Lebkuchen und Domino-Steinen im Lebensmittelhandel erfreuen. Oft denken wir dabei spöttisch, wie man solche weihnachtlichen Köstlichkeiten im Spätsommer essen kann. Doch hin und wieder ist sicher auch schon eine Packung der leckeren Süßigkeit in Ihren Einkaufskorb gewandert. Doch wie schaut es mit Ihrer Weihnachtspost aus? Frühzeitig an die Weihnachtpost gedacht spart nicht nur Nerven, vermindert Stress und schont den Geldbeutel, sondern Sie können Ihre sommerlichen ruhigen Tage mit einer wunderbaren Aufgabe ausfüllen und in Erinnerungen an den köstlichen Gänsebraten des letzen Jahres schwelgen.

 

 

 

 

Weihnachtskarte mit Goldfolienprägung

Der B2C-Bereich hat dies bereits verinnerlicht und dekoriert schon im September erste Weihnachtsprodukte in der Auslage und bereitet sich auf das große Weihnachtsgeschäft vor. Aber auch im B2B-Marketing sollten Sie bereits jetzt an Weihnachten denken.

 

 

 

 

Alle Vorteile einer frühzeitigen Weihnachtskartenbestellung im Überblick:

1. Sommer-Rabatte für Weihnachtskarten & Weihnachtsbriefe nutzen! Nutzen Sie die Sommerrabatte und sparen Sie bares Geld! Bedenken Sie, dass auch Druckereien zur Hochsaison voll ausgelastet sind und trotz besonderer Eile längere Lieferzeiten unvermeidbar sind. Auf litei.de finden Sie beispielsweise bereits jetzt eine große Auswahl an geschäftlichen Weihnachtskarten. Bestellungen bis 31. August 2015 erhalten 15% SOMMER-RABATT auf alle regulären Weihnachtskarten des Litei Verlages. Eine langfristige Planung spart bares Geld!

2. Große Auswahl an Weihnachtskarten und Weihnachtsbriefen: Kurz vor Weihnachten stehen Ihnen meist oft noch Restposten zur Auswahl. Die besten und schönsten Karten sind mitunter bereits ausverkauft. Im Spätsommer oder Herbst können Sie dagegen in Ruhe überlegen, welche Weihnachtskarten, welche Weihnachtsgeschenke oder welchen Kalender Sie Ihren Kunden schenken bzw. senden möchten.

3. Weihnachtskarten selbst gestalten & individualisieren. Sie möchten Ihre Weihnachtskarte individuell gestalten oder mit einem Sonderdruck versehen lassen und keine gewöhnliche Weihnachtskarte versenden? Dann bedenken Sie, dass diese Individualisierung Zeit in Anspruch nimmt! Kurz vor Weihnachten ist dies meist zeitlich nicht mehr zu schaffen. Dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als auf eine Weihnachtskarte von der Stange zurück zu greifen.

4. Weihnachtsstress vermeiden & Nerven schonen. Nutzen Sie die ruhigen Sommertage sinnvoll und planen und organisieren Sie jetzt bereits Ihre geschäftlichen Weihnachtspräsente sowie Ihre Weihnachtspost. Das schont nicht nur die Nerven aller Beteiligten, sondern sorgt auch für koordinierte Abläufe und mindert das Risiko von Fehlern. In der Hektik ist es schnell passiert: Fehler schleichen sich ein. Reduzieren Sie das Risiko durch eine gute und langfristige Planung! Nutzen Sie Ihre Ressourcen, wenn sie frei sind und nicht erst, wenn die ersten Kollegen bereits in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub gehen.

5. Versand der Weihnachtskarten oder Weihnachtsbriefe. Kennen Sie das? Für wirklich persönliche Weihnachtsgrüße unterschreibt die ganze Abteilung; die Weihnachtskarten bzw. Weihnachtsbriefe sind im Haus und nur noch die Unterschrift vom Chef oder dem zuständigen Außendienst fehlt. Doch gerade vor Weihnachten ist der Chef auf mehrtägiger Geschäftsreise oder der Außendienst auf einer wichtigen Messe oder Schulung. Kurz vor Weihnachten haben Sie jetzt ein Problem – bei einer frühzeitigen Bestellung bleibt Ihnen dagegen genügend Luft, um solche Situationen auszugleichen.